Browser

Vergleich der unterschiedlichen Browser

Google Chrome

Die Benutzeroberfläche ist auf das absolut Notwendige reduziert. Über dem Browserfenster steht ein riesengroßes Eingabefeld für Webadressen und Suchanfrage, links daneben zwei Symbole, rechts daneben zwei Symbole, dass war's. Mehr braucht man zum Surfen mit Chrome nicht.

Weitere Informationen unter: Google Chrome

Firefox

Ebenso wie die Mozilla Application Suite verwendet Firefox die so genannte Gecko Rendering Engine, ein programmübergreifendes Modul zur Darstellung von HTML-Seiten und die XML-basierte Beschreibungssprache XUL zur Gestaltung der grafischen Benutzeroberfläche.

Firefox kann durch themes optisch an den Geschmack des Anwenders angepasst sowie mit extensions um zahlreiche Funktionen aufgewertet werden.

Weitere Informationen unter: Firefox

Microsoft Internet Explorer

Der Internet Explorer ist kostenlos erhältlich. Ursprünglich war er als Konkurrenz für den → Netscape Navigator gedacht.
Der reine Browser des Explorers unterstützt alle wichtigen Standards wie HTML, Java oder Java Script. Darüberhinaus bietet das so genannte Internet-Paket auch den E-Mail-Client Outlook Express. Die vollständige Installation beinhaltet u.a. die Webpublishing-Software FrontPage Express, den Microsoft MediaPlayer und die Internet-Konferenz-Software NetMeeting.

Inhalt abgleichen